Geborgen fühlen – frei bleiben

Willkommen auf der Seite der Hospizbewegung Gronau e.V.

2003 gegründet, ist die Hospizbewegung Gronau e.V. im Laufe der Jahre zu einer unentbehrlichen sozialen Einrichtung für Gronau und Epe geworden.
In den letzten 20 Jahren hat sich unser Verein stetig weiterentwickelt.
Die wachsende Zahl unserer Ehrenamtlichen (zur Zeit 60), die Menschen begleiten, gaben uns die Möglichkeit unsere Angebote auszubauen.

Wir beschäftigen uns mit vollem Herzen mit der Begleitung schwerstkranker sterbender Menschen aus pflegerischer, medizinischer und sozialer Sicht.

Die Schwerpunkte unserer Arbeit sind die Sterbebegleitung, Trauerbegleitung und die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen im Bereich der ambulanten Hospizbegleitung und Kindertrauerbegleitung.
Wenn Sie Fragen haben, zögern Sie nicht uns anzusprechen.

Freundliche Grüße
Der Vorstand der Hospizbewegung Gronau e.V.

0171 7801075   |   Wir helfen gerne und kostenlos.

»Jeder Mensch hat ein Recht auf ein Sterben unter würdigen Bedingungen.
Er muss darauf vertrauen können, dass er in seiner letzten Lebensphase
mit seinen Vorstellungen, Wünschen und Werten respektiert wird und dass
Entscheidungen unter Achtung seines Willens getroffen werden.«*

* »Aus der »Charta zur Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen in Deutschland«;
herausgegeben von 
der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin,
dem Deutschen Hospiz- und Palliativ Verband und der Bundesärztekammer

Unsere Schwerpunkte

Sterbebegleitung

Wir begleiten Menschen mit einer unheilbaren Erkrankung in ihrer letzten Lebensphase mit dem Ziel, ein Sterben in Würde zu ermöglichen. In einem Erstgespräch werden Sie von unserer Koordinatorin über unsere Unterstützungsmöglichkeiten informiert.

Wenn Sie eine hospizliche Begleitung wünschen, treffen Sie gemeinsam mit unserer Koordinatorin eine Begleitvereinbarung, die sich an Ihren Wünschen und Bedürfnissen orientiert.

Trauerbegleitung

Für Trauernde ist es wichtig, dass ihre Trauer von anderen wahrgenommen wird. Jeder Trauernde darf seine Trauer so ausdrücken, wie er es für richtig hält und wie es gut für ihn ist, ohne zeitlichen Rahmen.

All das ist jedoch im Alltag oft nicht möglich. Trauernde sind oft ziemlich allein mit ihrer Trauer. Mit wem können sie darüber sprechen?Wir helfen gerne und kostenlos.

Kinder & Jugend

Wenn ein geliebter Mensch stirbt, ist nichts mehr wie es war.
Kinder brauchen in dieser Situation besondere Unterstützung, um das Geschehene zu verstehen und zu lernen, mit den damit verbundenen Gefühlen umzugehen. Die Gefühlswelt der Kinder kann von völligem Rückzug bis zur totalen Ausgelassenheit reichen.Unsere Begleitung durch den Trauerprozess orientiert sich jeweils am Alter Ihres Kindes.

„Die Reise des Schmetterlings“ – Stressregulation für Kinder auf ukrainisch

Heute sind die Soli-Schmetterlings-Bücher (Stressregulation für Kinder) auf Ukrainisch von Kati Bohnert (Gestalt und Somatic Experiencing) bei der Hospizbewegung Gronau e.V. eingetroffen. Herzlichen Dank liebe Kati! Angebot der Hospizbewegung Gronau e.V. für urkrainische Kinder im Alter von 6 – 12 Jahren einmal im Monat,erstmals am 9. Mai 2022, weitere Termine hierzu werden zeitnah veröffentlicht. Infos [...]

Weiterlesen...

Unsere Pressemitteilungen

Projektwoche „Abschied, Tod und Trauer“  im Familienzentrum Kita St. Josef

  Wie passt Oma in die kleine Urne? Diese und andere Fragen stellen sich Kinder. Wir als Hospizbewegung Gronau e.V. konnten die Projektwoche zu diesem Thema begleiten. Unsere Kinder- und Jugendtrauerbegleiterin hat mit der Gruppe über verschiedene Gefühle gesprochen. Mit Hilfe von Materialien den Kindern gezeigt, wie man den Gefühlen Ausdruck gegeben kann.  Aus diesem [...]

Weiterlesen...